Hintergrundbild
  Presse
  Termine
  Vertretungen
Herbstferien!
Die ersten Wochen des Schuljahres sind geschafft! Wir wünschen schöne und erholsame Ferien!
(29.09.2018, 00:00 Uhr)
Suche
Mehr
Kontakt
IGS Wallrabenstein
Auf der Weid
65510 Hünstetten
06126-225-0
06126-225-38

Tanja Nazir und Stefan Link
lesen in der Bibliothek

(Bericht aus der Idsteiner Zeitung vom 29.04.2013
von Susanne Gross)

Feinkost für Ohren und Gaumen versprach die Doppellesung in der Schul- und Gemeindebibliothek der IGS Wallrabenstein. Bereits zum zweiten Mal organisierte der Förderverein eine Autorenlesung. Unter dem Motto „Genuss für alle Sinne“ standen lukullische Leckereien bereit, und zwei Autoren trugen Passagen aus ihren Erstlingswerken vor. Die aus Frankfurt stammende Tanja Nazir las aus ihrem 2011 erschienen Roman „Am Anfang war die Mail“ und der in Mengerskirchen lebende Autor Stefan Link präsentiert drei Textstellen aus seinem Thriller „Die siebte Gemeinde“.

Im Eingangsbereich zur Bibliothek erwartete die Besucher das Buffet. Wer seinen Gaumen verwöhnen wollte, griff zu Stücken der Käsewähe oder probierte die von Speck umhüllten Pflaumen. Ob süß oder pikant – für jeden war etwas dabei.



Private Atmosphäre

Die Organisatoren hatten die Bibliothek in einen stimmungsvollen Lesesaal verwandelt. Auf einem Podest stand der bequeme Ledersessel. Kerzenlicht und Blumen schufen eine fast private Atmosphäre.

Tanja Nazir eröffnete die Lesung mit der Liebesgeschichte zwischen Nadia und Joshua. Zunächst nahm sie die Zuhörer mit in das Büro der 20-jährigen Versicherungsangestellten Nadia, die einem Konzert der Gruppe „Dark Tower Alliance“ entgegenfiebert, da sie sich in deren Schlagzeuger Joshua verliebt hat. Die Autorin beschrieb die erste Begegnung als einen Moment in der Nadia zwischen Verliebtheit, Eifersucht und Unsicherheit schwankt. Dann wechselte Nazir in den zweiten Teil des Buches, das die Sicht des Drumers schildert: Der junge Mann wird als Mädchenschwarm und Frauenheld charakterisiert. Umso irritierender erlebt er einen Mailkontakt mit der ihm unbekannten Sophie, die aufrichtige Gefühle in ihm zu wecken vermag.

Dann kam Stefan Link. Es herrschte vollkommene Stille, als die Zuhörer von der Entführung eines Kindes erfuhren. Am spannendsten Punkt wechselte der Autor nach Konstantinopel in das Jahr 1204, als dort Kreuzritter brandschatzten. Im dritten Abschnitt folgten die Zuhörer der Romanheldin Emma, die seltsame Mails von einer Figur namens Matteo erhält. Diese Nachrichten veranlassen Emma schließlich dazu, den Antiquitätenhändler Robert Seydel aufzusuchen. Doch als sie den Laden betritt, findet sie dessen Leiche.

Mehr...
Weitere Bilder von der Lesung
Ankündigung dieser Lesung
Überblick über Lesungen im Jahr 2013
Weitere Infos zur Bibliothek
Ansprechpartnerin: Frau Porkert
Stand: [AKTUZEIT]