Hintergrundbild
  Presse
  Termine
  Vertretungen
Herbstferien!
Die ersten Wochen des Schuljahres sind geschafft! Wir wünschen schöne und erholsame Ferien!
(29.09.2018, 00:00 Uhr)
Suche
Mehr
Kontakt
IGS Wallrabenstein
Auf der Weid
65510 Hünstetten
06126-225-0
06126-225-38

Eine Tüte Pommes
kostet sehr viel Schweiß

Da staunen die Schüler: 43 Minuten joggen für Fritten /
"Sports-Finder-Day" in Wallrabenstein

(Bericht aus der Idsteiner Zeitung vom 07.09.2008 von Julia Schuler)

"Ich hab sechs Punkte, ich gehe mir jetzt Kuchen holen!" - "Mach doch, ich nehm' nur einen Apfel, dann hab ich nachher noch mehr für Brötchen", wetteiferten am Freitag zwei Schüler vor der Mensa. Das Essen in der Integrierten Gesamtschule Wallrabenstein und der Rabenschule konnte an diesem Tag nicht mit Geld, sondern nur mit zuvor verdienten Punkten bezahlt werden. Überhaupt war so einiges anders, als an einem normalen Schultag.

Das bundesweite Projekt "Sports-Finder-Day" (SFD) war zu Gast in Wallrabenstein. Von der Sportjugend Hessen wurde mit Unterstützung von Nutella ein Tag rund um Bewegung, Ernährung und Entspannung organisiert. Nicht in trockenen Unterrichtsstunden, sondern in voller Aktion konnten über tausend Schülerinnen und Schüler so einiges über Sport und gesunde Ernährung lernen. Jeder bekam einen Laufzettel und konnte an zahlreichen Stationen Punkte sammeln und gleichzeitig neue Sportarten kennen lernen.

Besonders gut kamen die Funsportarten wie Klettern oder Skaten an. Für die kleinen Teilnehmer der Grundschule gab es ein speziell auf sie zugeschnittenes Programm. Auch Teamgeist war gefragt. In den Gruppenaufgaben ging es nicht, wie häufig im Klassenzimmer, darum, wer am Besten ist. Das Ziel konnte nur gemeinschaftlich erreicht werden.

Wer das Angebot einer Station nutzte, wurde gleich doppelt belohnt. Für sechs gesammelte Punkte gab es einen Gutschein für ein kostenloses Schnuppertraining in einem der teilnehmenden Sportvereine. Diese stellten sich im Rahmen der Veranstaltung vor und waren sofort mit den neugierigen Schülern in Kontakt. So konnten die Schüler neue Interessen entdecken und "ihren" Sport finden.

Außerdem gab es für die gesammelten Punkte Essen. An einem reichhaltigen Frühstücksbüffet, das neben Obst und Vollkornprodukten sogar Süßspeisen im Angebot hatte, haben zwei Äpfel soviel wie ein halbes Wurstbrötchen "gekostet". Dahinter steckt das Prinzip: je mehr gesammelte Punkte durch Bewegung, desto mehr gibt es auch zu essen.

Um ein Gefühl dafür zubekommen, wie viel man sich Bewegen muss um aufgenommene Kalorien abzubauen, konnten in einem Fitnesspark verschiedene Speisen "abgearbeitet" werden. Für einen Apfel reichen zehn Minuten laufen, wer eine Tüte Pommes isst muss sich immerhin 43 Minuten bewegen. Das dritte Element des Tages war die Entspannung. Sie trägt zum geistigen und körperlichen Wohlbefinden ebenso bei, wie Bewegung und gesunde Ernährung. In einem Ruheraum wurden Phantasiereisen oder Igelballmassagen angeboten.

"Wir möchten eine gesunde Schule entwickeln" beschreibt Johann Weber, Leiter der Gesamtschule, sein langfristiges Ziel. "Auch über diesen Tag hinaus soll bei uns in allen Bereichen weitergemacht werden." Hier möchte der SFD die teilnehmenden Schulen unterstützen. Für ein halbes Jahr bezahlt die Initiative den Unterricht für eine neue Sportart, welche von den Schülern gewählt wird.

"Der SFD soll nur der Anfang sein. Wir möchten die Kinder und Jugendlichen motivieren. Sie sollen erfahren, dass Sport und gesunde Ernährung Spaß machen" sagt Alexander Roth vom Organisationsteam des SFD. Seit drei Jahren verfolgt die Initiative dieses Ziel und immer mehr Schulen möchten teilnehmen. Kein Wunder, denn bei mehr als 50 Prozent der eingeschulten Kinder werden heute gesundheitliche Schäden festgestellt. Diesem Missstand wollen Lehrer entgegen wirken. Über die Auswahl der beiden Schulen freut sich Kathrin Schupeta, Leiterin des Fachbereichs Sport und Mitglied des Organisationskomitees sehr. "Würde es den Sports-Finder-Day noch nicht geben, dann müsste er erfunden werden!" schwärmt sie von den vielen Möglichkeiten, die so ein Tag bietet. Auch bei den Schülern kam der abwechslungsreiche Tag gut an. An der "Wunschwand" für die Wahl der neuen Sportart waren vor allem Tennis, Rugby und Tanzen die Favoriten.

Mehr...
Bilder vom Sportfinderday
Danksagung an die Eltern
Webseite der SFD-Initiative
Ansprechpartnerin: Frau Schupeta
Stand: [AKTUZEIT]