Hintergrundbild
  Leitbild
  Schulkompass
  Schulordnung
  Bausteine
  Auszeichnungen
  Entwicklung
  Abschlüsse
  Einzugsgebiet
  Geschichte
  Referendariat
Corona bedingte Regelungen
Von 03. bis 05.05.2021 sind wie bisher alle 5er und 6er in halbierten Klassen anwesend. Die Abschlussklassen 9 und 10 waren seit Dezember in voller Gruppengröße da. Ab morgen wechseln auch unsere Abschlussklassen in das Wechselmodell und sind somit in halber Gruppengröße da. Besonderheiten ergeben sich im Jahrgang 9, denn von Montag bis Mittwoch sind nur die Hauptschüler in halbierter Anzahl anwesend. Es sind somit sehr kleine Gruppen. Erst ab Donnerstag kommen die übrigen 9er hinzu, sodass in Summe eine halbe Klasse 9a, 9b, 9c und 9d in der Schule ist. Die Hauptfächer werden weiterhin in Kursen unterrichtet. Alle anderen Fächer sind Klassenkurse. Ausnahmen sind hierbei die zweite Fremdsprache und Religion/Ethik, diese Kurse sind jahrgangsübergreifend.

Ab dem 06.05.2021 kommen alle 7er und 8er und restlichen 9er in halbierter Klassengröße in die Schule.
(02.05.2021, 16:17 Uhr)
Suche
Mehr
Kontakt
IGS Wallrabenstein
Auf der Weid
65510 Hünstetten
06126-225-0
06126-225-38

Sonderpädagogische Förderung und Inklusion

Integrativer Unterricht

An der IGS Wallrabenstein werden auch Schüler(innen) mit sonderpädagogischem Förderbedarf unterrichtet. Im Rahmen des Konzepts der Inklusion werden sie i.d.R. gemeinsam mit den anderen Schüler(innen) beschult.  So bilden diese Klassen eine besondere integrative Gemeinschaft und soziales Miteinander bekommt einen entsprechend hohen Stellenwert zugeschrieben. Alle Mitschüler(innen) üben sich in gegenseitiger Toleranz des „Andersseins“. 

Um eine angemessene Förderung gewährleisten zu können,werden in zahlreichen Unterrichtsstunden zusätzlich zu den jeweiligen Fachlehrer(innen) parallel zusätzlich Förderschulehrer(innen) eingesetzt. Schüler(innen) mit sonderpädagogischen Förderbedarf werden die Unterrichtsinhalte so angeboten, dass diese auf möglichst lernzielgleichem Niveau mitarbeiten können. Ist dies nicht umsetzbar, werden die entsprechenden Unterrichtsinhalte reduziert, es wird jedoch themengleich gearbeitet mit dem Ziel, die Schüler soweit wie möglich integrativ zu unterrichten. 

Je nach Bedarf können die Förderlehrer(innen) auch ein paralleles Unterrichtsangebot in einem eigenen Raum, der sog. "Lerninsel", anbieten, die auch von Schüler(innen) ohne diagnostizierten Förderbedarf besucht werden kann. 

Generell ermöglicht der Einsatz der Förderlehrer(innen) allen Schüler(inne)n eine zusätzliche Betreuung und Förderung.

Der Weg zur sonderpädagogischen Förderung