Hintergrundbild
  Termine
  Vertretungen
  Ferien
Corona bedingte Regelungen
Von 03. bis 05.05.2021 sind wie bisher alle 5er und 6er in halbierten Klassen anwesend. Die Abschlussklassen 9 und 10 waren seit Dezember in voller Gruppengröße da. Ab morgen wechseln auch unsere Abschlussklassen in das Wechselmodell und sind somit in halber Gruppengröße da. Besonderheiten ergeben sich im Jahrgang 9, denn von Montag bis Mittwoch sind nur die Hauptschüler in halbierter Anzahl anwesend. Es sind somit sehr kleine Gruppen. Erst ab Donnerstag kommen die übrigen 9er hinzu, sodass in Summe eine halbe Klasse 9a, 9b, 9c und 9d in der Schule ist. Die Hauptfächer werden weiterhin in Kursen unterrichtet. Alle anderen Fächer sind Klassenkurse. Ausnahmen sind hierbei die zweite Fremdsprache und Religion/Ethik, diese Kurse sind jahrgangsübergreifend.

Ab dem 06.05.2021 kommen alle 7er und 8er und restlichen 9er in halbierter Klassengröße in die Schule.
(02.05.2021, 16:17 Uhr)
Suche
Mehr
Kontakt
IGS Wallrabenstein
Auf der Weid
65510 Hünstetten
06126-225-0
06126-225-38

"Bei uns wird geschafft!"

Schüler der lernen das Gärtnerhandwerk kennen
(Mitteilung vom 01.06.2010)

Die Hauptschüler der IGS Wallrabenstein lernen im 8. Schuljahr das Arbeiten in Projekten, denn das brauchen sie, um im 9. Schuljahr den praktischen Teil der Hauptschulprüfung zu bestehen.

Projektarbeit bedeutet, dass sich Schüler selbst ein kleines Team suchen, dann gemeinsam ein Thema finden, alle vorbereitenden Arbeiten erledigen, einen Zeitplan erstellen, die Kosten kalkulieren und dann ihren Plan in die Tat umsetzen. Am Ende steht die Präsentation des fertigen Ergebnisses.

Auch Gartenarbeit kann ein Projekt sein. Diesmal galt es, ein Beet vor dem Haupteingang der Schule als Entrée in besonderer Weise attraktiv zu gestalten und anzupflanzen. 5 Schüler des 8. Jahrgangs nahmen das in Angriff und lernten mit Hilfe des Landschaftsgärtners Jörn Zahn aus Wallrabenstein , was man bei der Planung eines solchen Beetes alles beachten muss.

Am 01.06.2010 konnte endlich gepflanzt werden und alle waren mit Eifer und Freude bei der Arbeit. Die Baumschule Müller aus Beuerbach lieferte die Pflanzen und sponserte den Baum, der nun die Mitte des Beetes markiert. Auch der Förderkreis beteiligte sich.

Wer Interesse hat, ist eingeladen, sich das Beet anzuschauen. Die Schüler und Schülerinnen freuen sich an der gelungen Aktion und bedanken sich bei allen Helfern.