Hintergrundbild
  Schulleitung
  Verwaltung
  Lehrkräfte
  Sozialarbeiter
  Berater
  Bibliothek
  Musikschule
  SV
  Eltern
  Förderverein
  Verpflegung
Tour de Fair
Am kommenden Freitag veranstaltet der Rheingau-Taunus-Fairtradekreis eine Radtour zu allen Fairtrade-Akteuren im Landkreis. Start ist um 8 Uhr an der IGS Wallrabenstein! Wer mitfahren möchte, meldet sich bitte in einer der großen Pausen am SV-Stand oder bei Herrn Ostwald. Auch Zuschauer, die die Radfahrer beim Start begleiten, sind herzlich willkommen. Infos zu den Stationen gibt es hier.
(23.09.2018, 20:17 Uhr)
Suche
Mehr
Kontakt
IGS Wallrabenstein
Auf der Weid
65510 Hünstetten
06126-225-0
06126-225-38

Schüler diskutieren
über Kinder auf der Flucht

(Pressemitteilung vom 19.05.2016 von Stefan Wolff)

Über 20 Millionen Kinder sind weltweit auf der Flucht. Anlass genug für die Schülerinnen und Schüler der IGS Wallrabenstein, sich mit dem Thema näher zu befassen. Die SV hat zu einer Diskussion zum Thema „Kinder auf der Flucht“ geladen und hat Bettina Schewe-Rau, CDU-Vorsitzende Hünstetten und Leiterin des Arbeitskreises Asyl Hünstetten, den SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Rabanus und den Hünstettener Bürgermeister Jan Kraus als Gesprächspartner gewinnen können.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge fünf bis zehn waren gut vorbereitet und hattenm eine Menge Fragen. „Wie viele Flüchtlinge werden noch kommen?“ „ Wo bekommen Sie die ganzen Lebensmittel für die Asylbewerber her?“ „Warum holen wir die Flüchtlinge nicht mit Flugzeugen? Dann müssen sie nicht durchs Meer schwimmen.“ „Warum bekommen die Asylbewerber keine Busfahrkarte gestellt?“ 

Die Politiker nahmen jede Frage ernst, es entstanden engagierte Diskussionen. Martin Rabanus antwortet auf die Frage nach der Anzahl der Flüchtlinge und den Ängsten mit einem Bild: „Wir sind ca. 100 Menschen in diesem Raum. Wenn zwei dazu kommen, dann müssen wir keine Angst haben, keinen Platz mehr zu haben. Und wenn wir Hunger haben, uns eine Pizza bestellen, und jeder gibt von seiner Pizza eine Gabel für die Zwei ab, dann wird jeder satt und niemand muss hungern.“


Es gab jede Menge Wortmeldungen. Die längeren Wartezeiten nahmen die Kinder längere Wartezeiten ohne Murren in Kauf. Am Ende hielt die SV noch einen Scheck bereit. Die Schülerinnen und Schüler hatten 250 Euro für den Arbeitskreis Asyl gesammelt.


Mehr...
Weitere Fotos von der Veranstaltung...
Weitere Infos zur Schülervertretung...
Ansprechpartner: Herr Ostwald
Stand: [AKTUZEIT]