Hintergrundbild
  Presse
  Termine
  Vertretungen
Tour de Fair
Am kommenden Freitag veranstaltet der Rheingau-Taunus-Fairtradekreis eine Radtour zu allen Fairtrade-Akteuren im Landkreis. Start ist um 8 Uhr an der IGS Wallrabenstein! Wer mitfahren möchte, meldet sich bitte in einer der großen Pausen am SV-Stand oder bei Herrn Ostwald. Auch Zuschauer, die die Radfahrer beim Start begleiten, sind herzlich willkommen. Infos zu den Stationen gibt es hier.
(23.09.2018, 20:17 Uhr)
Suche
Mehr
Kontakt
Gemeinde- und Schulbibliothek
an der IGS Wallrabenstein
Auf der Weid
65510 Hünstetten
06126-225-47
06126-225-38

Bibliothek feierlich eröffnet

Gemeinde- und Schulbibliothek nimmt ihre Arbeit auf
(Mitteilung vom 11.09.2010)

Die neue Gemeinde- und Schulbibliothek in der IGS Wallrabenstein wurde gestern feierlich eröffnet. Der offene Empfang auf dem Schulhof - mit musikalischer Untermalung durch die Big Band der Musikschule - bot den zahlreichen Gästen die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen und die Mitarbeiterinnen Frau Nessel und Frau Hille, die ab sofort für Fragen rund um die Bibliothek zur Verfügung stehen, kennen zu lernen.

Im Anschluss wurde die Eröffnung in der Aula mit einem bunten Programm "mit vielen Ohren-, Augen und Gaumenfreuden" gefeiert.

Das musikalische Intro gestalteten Evelyn Schmitt und Elena Alberti mit ihren Solo-Darbietungen von "A Thousand Miles" (Vanessa Carlton) und "A Closest Thing To Crazy” (Katie Melua), sowie ein Musikkurs des Jahrgangs 9, der "The Rose" von Bette Midler darbot.

Es folgte die offizielle Begrüßung durch Frau Guse, die den gesamten Abend moderierte. Sie unterstrich, dass sich "mit der neuen Bibliothek direkt vor der Nase [...] einiges auch in den Köpfen der Schüler ändern"  wird, denn...

Ein Buch kann wie ein Hafen sein…

Ein Buch kann wie ein Hafen sein,
wo viele Schiffe laufen ein
zu jeder Stunde, Tag und Nacht,
mit Früchten, Erzen, Silberfracht.
Die Ladungen sind schön und schwer,
drum mach die Schiffe gründlich leer,
bei Kerzenlicht, bei Sonnenschein:
ein Buch kann wie ein Hafen sein.

(Josef Reding)

So soll die neue Bibliothek dem einen oder anderen eine Ruhezone bieten, "wo er sich im Laufe des Schulvormittags dem Trubel auf dem Pausenhof entziehen kann und in einem Buch genüsslich schmökert."

Herr Weber, Schulleiter der IGS, schloss sich diesem Wunsch in seiner Ansprache an, schilderte den langen Weg von der ersten Idee bis zur Eröffnung, dankte allen Weggefährten  und zeigte sich erfreut und auch stolz, die Eröffnung zu vollziehen.

Dann waren wieder Schüler an der Reihe: Silas Hohl, ein Schüler der Rabenschule, trug ein Gedicht vor, Lena Gerhardt , Lisbeth Pao, Anna Weber und Dominik Peranic zeigten eine kurze Szene aus Theaterprojekt des Jahrgangs 7.

Burkhard Albers, der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, und Axel Petri, Bürgermeister von Hünstetten, betonten in ihren anschließenden Grußworten die Bedeutung der Bibliothek für die Schule und darüber hinaus und freuten sich über das Ergebnis der gelungenen Zusammenarbeit zwischen dem Kreis als Schulträger, der Gemeinde Hünstetten und der Hessischen Fachstelle für öffentliche Bibliotheken, die die nötige fachliche Unterstützung bei der Planung der technischen und räumlichen Voraussetzungen und beim Aufbau der Bibliothek eingebracht hatte. Alexander Budjan von eben dieser Fachstelle begann seine kurze Rede mit einem Zitat von  Jorge Luis Borges ("Die letzte Reise des Odysseus"):

Ich habe mir das Paradies immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.

- und freute sich, dass auch Hünstetten nun ein Stück vom Paradies zuteil wurde. Zudem verwies er auf die Idee eines Jugendrichters, kriminelle Jugendliche zum Lesen statt zum Ableisten von Arbeitsstunden zu verurteilen - und unterstrich damit die Bedeutung des Lesens für die Entwicklung junger Menschen.

Nach einem musikalischen Intermezzo von Jürgen Volkmar und Flötistin Isabelle Bodenseh überreichte der Lions Clubs Idstein, vertreten durch Herrn Kehr, einen Scheck für die weitere Ausstattung der Bibliothek an Herrn Weber. Es folgte eine Danksagung an die öffentlichen Geldgeber wie der Landkreis, die Gemeinde, das Land und die Sponsoren, ohne die der Aufbau der Bibliothek gar nichts hätte starten können, aber auch an die vielen Ehrenamtlichen, die zunächst Stunden gesessen und sich beraten und später "Bücher über Bücher" eingebunden haben. Frau Guse dankete ihnen allen mit dem selbst verfassten Märchen Die kleine Idee.

In Anschluss stellten Schüler(innen) des Jahrgang 8 Ideen zur Arbeit rund ums Buch vor, u.a. eine Lesekiste, die sich im Deutsch-Unterricht bei Frau Frey erarbeitet hatten.

Es folgte ein sehr unterhaltsamer Gedichtvortrag des Lyrikers Lukaš von Trĕsz, der eigens zur Eröffnungsfeier das Gedicht Die Bibliothek verfasst hatte, das - eingerahmt - eine der Wände der neuen Räumlichkeiten zieren wird.

Nach einer 15-minütigen Pause las Annegret Held, aus ihrem Roman "Fliegende Koffer":

"Ein wirklich sehr gut geschriebener kleiner Roman [...] mit reichlich Stoff zum Nachdenken."
(Elke Heidenreich, Lesen!, 10.02.2009)

"Von der ersten Seite an nimmt sie uns mit auf die Reise - in die Abenteuer des Alltags"
(hr, Hauptsache Kultur, 02.04.2009)

Den Abschluss des zwar langen, aber abwechslungsreichen Abend, bildete schließlich ein Zitat von Charlie Chaplin:

"Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag!"